Logo

2000 m2 für jede*n – Der Weltacker

Zahlreiche Veranstaltungen rund um den Weltacker

Online Zukunftsstiftung Landwirtschaft

Teilt man die Ackerfläche dieser Welt durch die Anzahl der Erdenbürger*innen ergibt es etwa 2000 Quadratmeter. Darauf muss alles wachsen, womit die Erde einen Menschen versorgt: Obst, Gemüse, Getreide, Futtermittel für Tiere, die wir halten und die wir essen, Baumwolle, Bio-Diesel und –Energie, Rohstoffe für die Industrie und natürlich auch all unser Biomüll.

Im Botanischen Volkspark Pankow zeigt die Zukunftsstiftung Landwirtschaft maßstabsgetreu was auf den Äckern dieser Welt (1,5 Milliarden Hektar) zu welchem Zwecke angebaut wird. Auf diesem Weltacker kann jede*r von uns „meine 2000 m2“ erleben und die eigene Rolle in der globalen Landwirtschaft erkennen.

Der Weltacker erschließt komplexe Zusammenhänge, macht die Herkunft unserer Lebensmittel und Rohstoffe greifbar und gibt den globalen Herausforderungen unserer Zeit ein menschliches Maß. Er ist ein Bildungsort für nachhaltige Landwirtschaft und Ernährung.

Die Corona-Pandemie hat dieses Bildungsprogramm ins Internet getrieben. Dort ist es jetzt in ganz Deutschland erreichbar. In kostenlosen Online-Seminaren führen Expert*innen in kleinen Gruppen durch ein individuelles Programm. Wir besprechen und erfahren zusammen Nachhaltigkeit, Ernährung, Klimawandel und Vielfalt.

 

Die aktuellen Klima-Formate des Weltackers:

Was hat das Schnitzel mit dem Regenwald zu tun?

Virginia Boye nimmt unseren Konsum unter die Lupe. Von den Fasern unserer Kleidung über Essgewohnheiten bis zu Agrarrohstoffen für die Industrie: Welche Auswirkungen haben unsere Kaufentscheidungen in welchen Regionen der Welt auf das Klima?

Eine Reise in den Untergrund

Selina Tenzer steigt mit uns in die Tiefen des Bodens und erklärt dort die Zusammenhänge von Klima, Boden, Landwirtschaft und Vielfalt. Wir graben im Humus, verfolgen Kohlenstoff und CO2-Speicherung und erleben die unglaubliche Vielfalt eines gesunden Bodens.

Der Blick über den Gartenzaun

Was haben kleine Gärten mit großen Äckern zu tun? Wie können Kleingärtner*innen globale Fragen bewegen? Das Urgestein der Berliner Kleingärtner-Szene Peter Köhler und Brandenburger Landwirtin Julia Bar-Tal organisieren den Austausch über nachhaltige Haus- und Landwirtschaft - auf dem eigenen Beet und dem großen Feld.

 

Ein Seminar dauert ca. 90 bis 120 Minuten. Die Seminar-Reihen werden regelmäßig wiederholt und zu verschiedenen Uhrzeiten veranstaltet. 

Interessierte finden unter www.2000m2.eu/de unseren Veranstaltungskalender, mehr Informationen, sowie die Möglichkeit sich zu kostenlos registrieren.

 

Mehr erfahren:

https://www.2000m2.eu/de/eventkalender/

Erstellt von Zukunftsstiftung Landwirtschaft