CrowdFarming

CrowdFarming ist eine neue, direkte und transparente Lebensmittellieferkette, die von jungen Landwirten ins Leben gerufen wurde, um eine direkte Verbindung zwischen Landwirten und den Menschen herzustellen, die deren Erzeugnisse am Ende auch konsumieren. Landwirte bauen auf Bestellung und mit der Gewissheit auf einen fairen Preis an und die Konsumenten haben vollständige Transparenz im Hinblick auf die Herkunft und Herstellungsart ihrer Lebensmittel.

Erstellt am

07.01.2019

Aktualisiert am 07.01.2019
Schäfer (rechts im Bild) mit seiner Schafherde

Schäfer Antonio, © CrowdFarming

Wer, was und wann

CrowdFarming wurde nicht in einer Garage geboren, wie andere Start-Ups, sondern im Jahr 2015 bei Naranjas del Carmen inmitten von Feldern mit Orangenbäumen. Im Dezember 2017 ging es als unabhängiges Unternehmen online.

Wir arbeiten als unabhängiges Unternehmen, ohne Fremdbeteiligung bzw. -hilfe. Wir schließen uns mit Landwirten zusammen und helfen ihnen nicht nur dabei, ihre Ernte direkt an den Enverbraucher zu verkaufen, sondern organisieren ihre logistischen Prozesse. Wir sind das erste Logistik-Unternehmen, das landwirtschaftliche Erzeugnisse vom Herkunftsort direkt zum Endverbraucher liefert.

Hintergrund und Ziele

Das CrowdFarming® wurde in Valencia geboren. Um genau zu sein, auf der Plantage von den jungen Orangenbauern Gabriel und Gonzalo Úrculo, die unter dem Mangel an Transparenz der traditionellen Lebensmittellieferkette und den zu niedrigen Preisen, die sie für ihre Ernte erhalten haben, litten. Sie waren mit dieser herkömmlichen Lieferkette, die vor allem von Zwischenhändlern bestimmt wird, ganz und gar nicht einverstanden.  In der traditionellen Form produzieren die Erzeuger Lebensmittel, ohne zu wissen, ob ihnen diese auch tatsächlich abgenommen werden. Lebensmittelverschwendung ist die Konsequenz. Sie waren schon kurz davor, das Handtuch zu werfen. Doch dann haben sie sich dazu entschieden, ihre eigene Lieferkette zu erschaffen und dabei die einzigen beiden notwendigen Akteure zu berücksichtigen, die eine solche Kette möglich machen: den Erzeuger (Farmer) und den Konsumenten (CrowdFarmer).

Mann vor Orangenbaum mit Früchten

Orangenbauer Sergio, © CrowdFarming

Bisher waren die Hauptdarsteller einer jeden Lieferkette einfach nur "Konsumenten" oder "Verbraucher" eines Produktes. Im Vergleich dazu ist der CrowdFarmer, die Person, dank derer der Farmer seinen Beruf ausüben und mit der Garantie eines fairen Preises anbauen bzw. produzieren kann. Der CrowdFarmer adoptiert eine Produktionseinheit, das kann ein Baum, ein Tier oder ein Teil eines Gartens sein, wo die  Lebensmittel angebaut werden. Im Gegenzug schickt der Farmer die entsprechende Ernte, sobald diese reif ist, direkt nach Hause – ohne Umweg und Zwischenlagerung und daher weitaus umweltschonender, als in der herkömmlichen Lieferkette.

Was ist CrowdFarming? Bild verlinkt zu youtube.com

CrowdFarming® stellt eine direkte Verbindung zwischen den Menschen, die die Lebensmittel herstellen, und denjenigen, die sie erhalten, her. Diese Verbindung spiegelt sich in einer beiderseitigen Verpflichtung wider: der Farmer produziert mit dem Wissen, dass jemand bereits auf die Ernte wartet und der CrowdFarmer genießt ein qualitativ hochwertiges Produkt mit dem Wissen, woher es kommt, wer es wann und unter welchen Bedingungen hergestellt hat. Farmer (Landwirte, Imker, Viehzüchter, Schäfer oder Fischer) sollen desweiteren dazu animiert werden, den Sprung in eine, im Hinblick auf die Umwelt, respektvollere Landwirtschaft zu wagen, plastikfreie Verpackungen zu verwenden, Personal einzustellen und faire Löhne zu zahlen. Die direkte Rückmeldung der Verbraucher ist für die Verbesserung der Prozess und Produkte von enormer Bedeutung.

Seit der Veröffentlichung der Website crowdfarming.com sind bereits 12 Farmer aus aller Welt Teil des Projekts und es wurden bereits 15.000 Adoptionen abgeschlossen.

Beispiel eines CrowdFarming Projekts, Bild verlinkt zu youtube.com

Austausch und Unterstützung

Wir freuen uns über den Kontakt zu Landwirten, die unsere Werte teilen. Wenn jemand selbst Erzeuger ist oder einen Erzeuger kennt, der zu CrowdFarming passen könnte, dann gerne bei uns melden.

Unsere Website ist noch im Aufbau und wir stehen ganz am Anfang dieses spannenden Abenteuers. Um uns kontinuierlich verbessern und weiterentwickeln zu können, sind wir auf die Mithilfe unserer Kunden (CrowdFarmer) angewiesen. Wir freuen uns daher auch auf Rückmeldung bezüglich unserer Website, deren Aufbau, Funktionen usw.

Kontakt

Teamfoto von CrowdFarming

CrowdFarming Team, © CrowdFarming

“Crowd” bedeutet “eine Gruppe von Menschen” und “Farming” bedeutet “Landwirtschaft”. Diese beiden Worte verbinden sich nicht nur zu einem einzigen Wort (CrowdFarming), sondern definieren auch ein neues Konzept: Die Gemeinschaft zwischen den Menschen und der Landwirtschaft. Als Teil der “Crowd” laden wir dich ein, uns beim Aufbau von CrowdFarming zu helfen und uns den Weg aufzuzeigen, den wir gehen sollen.

Website: www.crowdfarming.com

E-Mail: hallo@crowdfarming.com

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben