Ziele für den Ernährungswandel

Unsere Ernährungssysteme, also das komplexe globale Geflecht aus Produktion, Verarbeitung, Handel, Konsum und Entsorgung von Lebensmitteln, haben es ermöglicht, dass heute für so viele Menschen wie noch nie eine große Vielfalt an Lebensmitteln zu häufig sehr günstigen Preisen verfügbar ist.
Gleichzeitig steht diesen Errungenschaften eine Vielzahl an globalen Problemen gegenüber: Vom zunehmenden Verlust der landwirtschaftlichen Biodiversität über die Ausbreitung von ernährungsbedingten Krankheiten, Mangelernährung und Hunger bis hin zum Beitrag des Ernährungssystems zum Klimawandel - um nur einige Aspekte zu nennen.

Kurzum: Die Nachhaltigkeit unserer Ernährungssysteme ist an vielen Stellen akut gefährdet [1] [2] [3] [4]. Ein nachhaltiger Ernährungswandel ist daher dringend notwendig.

Grundlegende Ziele für den Ernährungswandel sind nach vielfachen Forderungen aus Wissenschaft[5] [6], Land- und Ernährungswirtschaft [7] [8], Politik [9] und Zivilgesellschaft [10] [11]:

  • faire und soziale Herstellungs- und Handelsprozesse
  • gesundheitsfördernde Ernährungsweisen
  • umwelt- und tierfreundliche Produktionsmethoden
  • regional-saisonale Handelskreisläufe sowie
  • verstärkt pflanzenbasierte Ernährungsweisen

Klar ist: Zwischen diesen Zielen bestehen teilweise Zielkonflikte. Vor allem aber weisen sie große Gemeinsamkeiten und Synergiepotentiale auf.

Gemeinsam für den Ernährungswandel

Wir sind überzeugt, dass der Ernährungswandel nur gelingen kann, wenn sich breite, vielfältige Bündnisse schließen, und dabei auch unkonventionelle Partnerschaften eingegangen werden. Die Plattform Ernährungswandel soll deshalb dazu beitragen, dass

  • die Debatte über die Zukunft und Nachhaltigkeit von Landwirtschaft und Ernährung fundiert und wissenschaftsbasiert geführt wird
  • dabei unterschiedliche, teils gegensätzliche Perspektiven und Stimmen Gehör finden und Kontroversen somit kritisch reflektiert werden
  • Akteure, die sich dabei häufig gegenüberstehen, miteinander in offenen und konstruktiven Dialog treten.

Wir möchten Alle dazu einladen, an diesem lohnenswerten Zukunftsprojekt mitzuwirken!

Nutzen der Plattform Ernährungswandel

Die Plattform Ernährungswandel bietet vor diesem Hintergrund einen gemeinsamen virtuellen Raum für alle, die sich forschend oder praktisch für den Ernährungswandel einsetzen, um die vielfältigen Wege zur Erreichung dieser Ziele kritisch zu reflektieren, Zielkonflikte und Synergien näher zu betrachten und Lösungen zu diskutieren.

Für junge Wissenschaftler*innen, Promovierende und Studierende

Die Plattform ermöglicht es, Euch über aktuelle Forschungserkenntnisse zu informieren, Eure eigenen Ergebnisse und Ideen zu publizieren, Euch zu vernetzen und darüber auszutauschen.

Für Praktiker*innen aus Wirtschaft und Zivilgesellschaft

Auf der Plattform erfahrt Ihr, welche Fragen aktuell erforscht werden, welche Antworten es darauf gibt und welche Erfahrung in der Praxis nachhaltiger Landwirtschaft und Ernährung dazu gemacht wurden. Ihr könnt Eure Erfahrungen und Ideen austauschen, Partner aus der Wissenschaft finden, sowie eigene Projekte oder Projektideen vorstellen. Entdeckt die Vielfalt an innovativen Geschäftsmodellen und zivilgesellschaftlichem Engagement (z.B. im Rahmen des Corporate Engagements) oder stellt selbst Eure Nachhaltigkeitsinnovationen vor.

Für etablierte Forschende

Ihr könnt Eure verschiedenen Perspektiven und Expertisen an einem Ort zusammenbringen und Euer Expertenwissen effektiv vermitteln. Ihr könnt Eure aktuellen Forschungsprojekte und -themen platzieren und diskutieren sowie Kontakt und Austausch mit Forschenden, Praxis und Öffentlichkeit gezielt intensivieren.

Für Politik und Verwaltung

Die Plattform bietet die Möglichkeit, neue Ergebnisse aus Wissenschaft und Praxis zu entdecken sowie Analysen und politische Empfehlungen zu aktuellen Themen rund um Ernährungssysteme zu erhalten.

Für Journalist*innen und die interessierte Öffentlichkeit

Die Plattform ist für Euch eine Informationsquelle für verständliche und seriöse Artikel zu aktuellen Erkenntnissen aus Wissenschaft und Praxis sowie für Hintergrundinformationen zu nachhaltiger Ernährung und Landwirtschaft. Ihr erhaltet einen Überblick über Pioniere aus Zivilgesellschaft, Wirtschaft, Politik, Verwaltung und Wissenschaft, die schon heute den Ernährungswandel vorantreiben. Sie bietet Euch auch die Möglichkeit, Eure Beiträge zum Thema Ernährungswandel zu veröffentlichen.