Logo

BioFinanz - Alternative Finanzierungsmodelle entlang der Öko-Wertschöpfungkette

Ein Wegweiser zu bürgerschaftlichen Finanzierungsmodellen in der Land- und Lebensmittelwirtschaft

Logo BioFinanz Portal

© IfLS

Wer, was und wann

„BioFinanz - Alternative Finanzierungsformen entlang der Wertschöpfungskette für ökologische Lebensmittel“ wurde 2017 ins Leben gerufen. 2020 endet die Projektlaufzeit. Mitwirkende sind das Institut für Ländliche Strukturforschung (IfLS), die Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE), die Stiftung Ökologie & Landbau (SÖL) sowie der Bundesverband Naturkost Naturwaren (BNN) e.V..

Hintergrund und Ziele

Unternehmen der Land- und Lebensmittelwirtschaft interessieren sich zunehmend für Alternativen zu klassischen Finanzierungsmodellen. Gleichzeitig wächst in der Gesellschaft das Interesse an ethischen Geldanlagemöglichkeiten und der Wunsch nach einer nachhaltigeren Lebensmittelwirtschaft.

Auch dank dieser Entwicklungen werden bürgerschaftliche Finanzierungsmodelle immer wichtiger. Diese ermöglichen, dass sich Bürger*innen direkt finanziell an Unternehmen beteiligen. Beispiele dafür sind bewährte Ansätze wie Genossenschaften oder Aktiengesellschaften, aber auch neuere Modelle wie Crowdfunding.

Der Bio-Sektor ist für Finanzierungsmodelle mit Bürgerbeteiligung besonders interessant, denn hier lässt sich der Wunsch vieler Menschen nach einem stärkeren Bezug zur Herkunft ihrer Lebensmittel verwirklichen.

Kontakt

Organisation: Institut für Ländliche Strukturforschung (IfLS)

Name der Ansprechperson: Simone Sterly

Website: https://www.biofinanz.info/

E-mail: sterly(at)ifls.de

Telefon: 069/972668315

 

Diese Projektvorstellung steht unter der folgenden CC Lizenz: BY-NC-ND

betriebswirtschaftliche Aspekte
Übergreifend

Fragen, Antworten und Ergänzungen

anmelden und Kommentare hinzufügen.