Logo

Slow Mobil Münster

Das Slow Mobil Münster wird eine fahrende Kinderlehrküche mit viel Platz zum Lernen, Kochen und Genießen. Getreu der Slow Food Prinzipien - gut, sauber und fair - bietet es Ernährungsbildung und praktische Kocheinheiten für Kinder im Alter von 5 bis 12 Jahren ergänzend zum Schulunterricht im Münsterland an. Durch Kochspaß bei der Zubereitung von frischen und saisonalen Lebensmitteln werden Kinder zu verantwortungsvollen Konsumenten von morgen ausgebildet, die mit ihren späteren Kaufentscheidungen eine umwelt- und klimafreundliche Zukunft unterstützen können.

Illustration einer Mobilen Küche in Form einer Schnecke

© Junior Slow Münster e.V.

Wer, was und wann

Die Zielsetzung hinter der Arbeit des gemeinnützigen Junior Slow Münster e.V. ist die Förderung der Bildung und Erziehung von Kindern rund um das Themengebiet ausgewogene Ernährung, gesunder Lebensstil und nachhaltiger Konsum. Unser Verein wurde eigens dafür gegründet, das Projekt „die Beschaffung einer fahrbaren Kinderlehrküche mit dem Namen Slow Mobil“ umsetzen zu können. Bis Sommer 2019 soll das Slow Mobil auf den Straßen des Münsterlands unterwegs sein, danach ist ein langfristiger Einsatz geplant.

Derzeit besteht unser Projektteam aus zwölf Studenten, die viele verschiedene Kernkompetenzen, personelle Eigenschaften, Fähigkeiten und Talente mitbringen, um das Projekt Slow Mobil umzusetzen. Wir kombinieren unsere praktischen Erfahrungen und Fachwissen als Küchenmeister*Innen, Ernährungswissenschaftlerin und Ökotrophologinnen mit dem pädagogischen Wissen unserer Erziehungswissenschaftlerin und angehenden Lehrern. Unser komplettes Team hat vielfältige Erfahrungen im Projektmanagement. Der Großteil unseres Teams war beispielsweise bei der Organisation des Food Film Festivals www.food-filmfestival.de in Münster dabei und hat eine großartige Bildungsveranstaltung mit 7.000 Gästen auf die Beine gestellt. Der Junior Slow Münster e.V. ist mit der Slow Food Youth Münster Gruppe eng verbunden. Durch diese Zusammenarbeit bekommt das Slow Mobil Projekt Unterstützung bei der Öffentlichkeitsarbeit und die Chance bestehende enge Beziehungen zu lokalen Unterstützern zu nutzen. Der Illustrator Olaf Preiß unterstützt das Projekt ehrenamtlich durch ein professionelles Design. Mit dem ImpulsWerk Münster e.V. findet bisher ein Erfahrungsaustausch statt und wenn das Slow Mobil im Einsatz ist, ist eine Zusammenarbeit bei verschiedenen Projekten möglich. Zudem ist eine Kooperation mit dem Amt für Grünflächen, Umwelt und Nachhaltigkeit der Stadt Münster in Planung, um mit konkreten Bildungsangeboten die städtischen Nachhaltigkeitsaktivitäten zu unterstützen.

Hintergrund und Ziele

Das Projekt Slow Mobil Münster steckt noch in den Kinderschuhen, doch andere Städte zeigen, wie erfolgreich die Idee ist und auch die Jury des Wettbewerbs „Münster – Vielfalt machen!“ drückt durch die Auszeichnung und finanzielle Unterstützung des Projekts aus, wie wichtig und zukunftsfähig die Förderung von praktischer Ernährungsbildung für Kinder ist. Das Projektteam des Junior Slow Münster e.V. hat viel ehrenamtliche Zeit in Konzeption und Planung gesteckt und sucht nun nach Sponsoren, aber auch Sachspenden, wie einem geeigneten fahrbaren Untersatz, Kochgeschirr oder Küche. Zudem ist ebenso das nötige Knowhow gefragt, denn die Mitglieder stemmen das Projekt in Eigenregie. Fachkundige Handwerker*Innen und anpackende Hände sind daher immer willkommen. Bis Sommer 2019 soll das Slow Mobil fürs Münsterland einsatzbereit sein, aber was ist das Slow Mobil denn genau?

Durch Stuttgart, Freiburg, Frankfurt, Karlsruhe und München fährt es bereits und auch über Münsters Straßen soll bald ein Slow Mobil düsen. Das Slow Mobil ist eine Lernküche auf Rädern und fährt Schulen und Jugendeinrichtungen an, um dort gemeinsam mit Kinder im Alter von 5 bis 12 Jahren zu kochen, zu experimentieren und Garprozesse hautnah zu erleben. Die Kinder werden auf Geschmack und Herkunft von frischen, regionalen und saisonalen Zutaten aufmerksam gemacht. Slow, das bedeutet sich Zeit nehmen. „Schmecken, Riechen, Anfassen“ – das alles gehört zum Kochen dazu und wird heute leider in vielen Familien vernachlässigt. Durch die Wahrnehmung mit allen Sinnen wird Neugier geweckt und Raum für eigene Entdeckungen und Lernerfahrungen geschaffen. Spaß beim praktischen Erleben sorgt für positive Erlebnisse, sodass auch die theoretischen Inhalte gefestigt werden können. Außerdem fördert das Slow Mobil kulturellen Austausch, gesellschaftliche Zusammenhalt, soziale Interaktion, Integration und kulinarische Vielfalt. Pädagogisch begleitet werden die Kinder durch geschulte, möglicherweise auch ehrenamtliche Mitarbeiter. Das Angebot soll kostenfrei sein, um Kindern mit allen sozioökonomischen Hintergründen die Teilnahme zu ermöglichen, sowie einen freien Zugang zu Bildung für alle zu gewährleisten. Lediglich die Einrichtung übernimmt einen Unkostenbeitrag für Transport und Logistik. Laufenden Kosten wie beispielsweise für Lebensmittel sollen durch Kooperationen und Spenden gedeckt werden. Durch den flexiblen Einsatz des Mobils ist es möglich in einem Jahr bis zu ca. 1.000 Kinder im Münsterland mit praktischer Ernährungsbildung zu begeistern. Das Besondere: Das Slow Mobil bietet ein Bildungsangebot außerhalb der Klassenräume an. Allein der zukünftige Slow Mobil Wagen wird die Kinder begeistern und sie an die hippen Foodtrucks erinnern, die derzeit immer mehr an Popularität gewinnen. Durch den räumlichen Wechsel, außerschulische Aufsichtspersonen und kleine Gruppengrößen wird ein ganz besonderes Erlebnis ergänzend zum Schulunterricht geschaffen.

Austausch und Unterstützung

Der Junior Slow Münster e.V. freut sich über einen regen Austausch und hilfreiche Tipps für die Finanzierung und Umsetzung des Slow Mobil Projekts. Kennen Sie spendable Unternehmen, Automobilhersteller oder Privatpersonen, die einen geeigneten fahrbaren Untersatz für unser Projekt beisteuern können? Ob Bus, Kleinlaster oder ein vom Trecker gezogener Bauwagen - bei der Umsetzung unserer Idee sind wir kreativ. Wichtig ist, das Slow Mobil sollte Räder haben und genug Platz für eine Küche und einen großen Esstisch bieten.

Kontakt

Ansprechpersonen: Nina Faiß oder Karina Buß
Webseite: www.slowmobil-muenster.de
E-mail: ni.faiss@gmx.de
Telefon: 015787847886

Projekt
Ernährungsbildung
Konsum

Fragen, Antworten und Ergänzungen

anmelden und Kommentare hinzufügen.