Logo

United Against Waste e.V.

Gemeinsam gegen Lebensmittelverschwendung!

Bis vor wenigen Jahren war kaum Wissen über die Entstehung von Lebensmittelabfall (LMA) und dessen ökologische Folgen vorhanden. Inzwischen hat der Verein United Against Waste (UAW) in der Food-Branche ein deutliches Zeichen gesetzt: UAW klärt auf, führt Messungen durch und implementiert Maßnahmen zur langfristigen Reduzierung von LMA.

© United Against Waste

Wer, Was, Wann?

United Against Waste e.V. (UAW) ist eine Initiative für die Food-Branche und zählt inzwischen über 100 Mitglieder (wie bspw. Verband der Köche Deutschlands, Bundesvereinigung der deutschen Ernährungsindustrie, IKEA, DEHOGA, FBMA Stiftung, Maritim Hotels, Compass Group, u.v.m.)
Partner: Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen, Futouris e.V., Deutsche Bundesstiftung Umwelt, WWF, Bundesministeriums für Ernährung & Landwirtschaft, Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, u.v.m.

Hintergrund und Ziele

Ziel von UAW ist die Vermeidung und Reduzierung Lebensmittelabfälle in der Außer-Haus-Verpflegung. Die Wertschätzung für Lebensmittel – vom Acker bis zum Teller – steht bei der Arbeit des Vereins immer im Fokus.

Mittels belastbarer Daten Ziele nach SDGs 12.3 erreichen

Deutschland hat sich dazu bekannt, die Sustainable Development Goals zu erreichen. Damit ist die Pflicht verbunden, bis 2030 Lebensmittelabfall um 50 % zu senken. UAW hat (mit inzwischen über 650 Abfallmessungen, Stand 05/2019) längst die Grundlage dafür geschaffen. Sicher ist: Aufgrund der vorhandenen Ressourcen und Datengrundlage haben Betriebe in der Außer-Haus-Verpflegung in der gesamten Wertschöpfungskette das größte Potenzial zur Vermeidung von Lebensmittelabfall. Doch Messungen sind die Grundlage dafür, um zu wissen, wie viele Speisereste am Ende eines Verpflegungstages entsorgt werden. Nun geht es darum, deutschlandweit Instrumente für Betriebe zur Verfügung zu stellen – damit Messungen, Abfallanalysen und Coaching für eine abfallarme Verpflegung zum Standard werden.

Vermeidung von Lebensmittelabfall ist gelebter Klimaschutz

United Against Waste hat sich schon vor sechs Jahren auf den Weg gemacht und gezeigt, wie man mit einfachen Maßnahmen Ressourcen schonen und einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leisten kann. Nun geht es darum, Kriterien zur nachhaltigen Ernährung und Vermeidung von Lebensmittelabfall in die Leistungsverzeichnisse aller Betriebe in der Außer-Haus-Verpflegung zu integrieren – und zwar deutschlandweit. Auch die Implementierung verbindlicher Ziele und langfristiger Programme für die Aus- und Weiterbildung aller Akteure innerhalb der Food-Branche ist ein weiteres Ziel. Im Fokus steht zudem die Schaffung einer validen Datengrundlage – die als Basis für die Entwicklung von Zielvorgaben dient und die Grundlage für die nationale Berichterstattung zur SDG-Zielerreichung darstellt.

Kontakt

Ansprechpartner: Torsten von Borstel

Organisation: United Against Waste e.V.

Website: www.united-against-waste.de

Adresse: Pflummernstrasse 20, 88400 Biberach

E-mail: t.vonborstel@uaw-verein.de

Telefon: 0 62 02 / 9 25 90 91

Entsorgung
Verwertung

Fragen, Antworten und Ergänzungen

anmelden und Kommentare hinzufügen.